Kindeswohl

Mindeststandards zur Prävention sexuellen Missbrauchs verabschiedet

— Deutscher EC-Verband verabschiedet Mindeststandards zur Prävention

sexuellen Missbrauchs

— Einstimmige Befürwortung im Rahmen der Vertreterversammlung

des Deutschen EC-Verbandes

EC-Vertreterinnen und Vertreter aus ganz Deutschland haben am

9. Oktober einstimmig Mindeststandards zur Prävention sexueller

Gewalt verabschiedet. Im Rahmen der Vertreterversammlung vom

8. bis 10. Oktober in Wiesbaden kamen rund 70 junge Menschen zusammen,

um wichtige Themen aus der EC-Bewegung zu besprechen.

In diesem Rahmen einigten sich die Vertreterinnen und Vertreter

einstimmig auf folgende Mindeststandards zur Prävention sexuellen

Missbrauchs:

1. Erweitertes Führungszeugnis

– Jeder Mitarbeiter ab 14 Jahren hat ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen,

a. Wenn er fest in einer Gruppe mit Minderjährigen mitarbeitet

(Jungschar, Teenkreis, Pfadfinder, usw.)

b. Wenn er bei einer Freizeitmaßnahme mit Minderjährigen

mitarbeitet

c. Die Wiedervorlage erfolgt spätestens nach 5 Jahren

2. Verhaltenskodex – Jeder Mitarbeiter ab 14 Jahren hat den

Verhaltenskodex zu unterschreiben,

a. Wenn er fest in einer Gruppe mitarbeitet

(Jungschar, Teenkreis, Pfadfinder, usw.)

b. Wenn er bei einer Freizeitmaßnahme mitarbeitet

c. Wenn er bei Einzelprojekten oder Einzelmaßnahmen

mitarbeitet

3. Beauftragter Kinderjugendschutz (KJS) – Jeder Landesverband

benennt einen Beauftragten KJS. Dieser ist mit seinen Kontaktdaten

an den Deutschen EC-Verband zu melden.

4. Vertrauensperson KJS – Jeder Landesverband benennt jeweils eine

männliche und weibliche Vertrauensperson KJS. Diese sind mit

ihren Kontaktdaten an den Deutschen EC-Verband zu melden

5. Dokumentation im Landesverband – Der Landesverband

organisiert die konkreten Verfahrenswege zur Dokumentation

der Einsichtnahme von Führungszeugnissen und der

Aufbewahrung der unterschriebenen Verhaltenskodizes.

6. Schulungen im Landesverband – Jeder Landesverband

führt mindestens 1x jährlich Schulungen zum Thema KJS mit

einem Mindestumfang von 2 Unterrichtseinheiten durch.

7. Sensibilisierung vor Freizeiten – Vor jeder Freizeit wird im Rahmen der

Mitarbeitertreffen eine Sensibilisierung zum Thema KJS durchgeführt.

8. Meldepflicht von Fällen sexualisierter Gewalt – Die Landesverbände

verpflichten sich bei ihnen gemeldete Fälle von

sexueller Gewalt beim Deutschen EC-Verband zu melden.

9. Verpflichtung zur Erstellung eines Schutzkonzeptes – Der Deutsche

EC-Verband und die Landesverbände verpflichten sich für ihre Verantwortungsbereiche

ein eigenes Schutzkonzept zu entwickeln.

Der Jugendverband „Entschieden für Christus“ (EC) e.V. mit Sitz in Kassel

engagiert sich seit mehr als 120 Jahren in Deutschland für christliche Kinder-

und Jugendarbeit. In wöchentlichen Gruppen werden über 40.000

junge Menschen erreicht. Die weltweite, überkonfessionelle EC-Bewegung

hat ca. 2.000.000 Mitglieder und ist in etwa 50 Staaten aktiv.

Die Vertreterversammlung ist vergleichbar mit einem „EC-Parlament“. Die

Vertreterinnen und Vertreter der einzelnen Landesverbände gestalten hier

gemeinsam die Zukunft der EC-Bewegung in Deutschland. Die Vertreterversammlung

wählt beispielsweise den Vorstand des Deutschen EC-Verbandes.

Kontakt

EC-West Jugendverband e.V.

Am Flensunger Hof 10
35325 Mücke-Flensungen

Mobil: 0170 7795129
Tel: 06400/50999
Fax: 06400/50991
E-Mail: geschaeftsstelle@ec-west.de

Spenden

Sparkasse Gießen

IBAN: DE 43 5135 0025 0200 7035 10
BIC: SKGIDE5FXXX

AGBs

Datenschutz

Teilnehmerbedingungen